Cryptomeria jap. 'Dinger'

-

inkl. MwSt., zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 21 Werktage

Erziehungsschnitt: Bereits vorgenommen 

Lieferhöhe: 20-25 cm  
                        

Charakteristika 

  • sehr langsamer Wuchs
  • niedrige Sicheltannen Züchtung
  • Höhe
  • Duft von Vanille und Honig winterfest und schnittverträglich 

Cryptomeria jap. 'Dinger'

Die Sicheltanne ist immer noch sehr unbekannt, obwohl  die Chinesische sowie die Japanische bereits Mitte des achtzehnten Jahrhunderts in Europa eingeführt wurden. 
Die japanische Variante "Cryptomeria japonica" ist als Ziergehölz für private Gärten sowie für Parkanlagen die durchaus schönere.
Cryptomeria jap. 'Dinger' war bis vor Kurzem noch sehr unbekannt, dies hat sich aber schnell geändert - Jeder Profi- und Freizeitgärtner der diese Sorte gesehen hat ist begeistert.
Dieses immergrüne Gehölz mit seinen weichen Nadeln ist äußerst langsam wachsend. 'Dinger' hat einen natürlichen halbrunden Wuchs und mit einer Frosthärte von -20° Celsius ist die Sicheltanne für unsere Gärten auch in den kühleren Regionen sehr gut geeignet. 

Botanische Einordnung

Created with Sketch.

Sorte: Cryptomeria japonica 'Dinger'


Gattung:  Cryptomeria
Familie :  Zypressengewächse (Cupressaceae)
Art:  Sicheltanne

Wissenschaftlicher Name:  Cryptomeria japonica

Wuchs

Created with Sketch.
  • Wuchs: ründlich, leicht abgeflacht
  • Wuchsbreite: ca. 100-150 cm 
  • Wuchshöhe:  ca.100-150 cm
  • Wuchsgeschwindigkeit: 5 cm/a


Blatt

Created with Sketch.
  • Blattform: kurze biegsame, feste Nadeln (die Nadel stechen nicht wie Tannennadeln)
  • Laub: Immergrün
  • Laubfarbe: sattgrün / dunkelgrün

Blüte

Created with Sketch.
  • Blüte: männliche Zapfen 
  • Duftintensität: 
  • Blütenfarbe: im reifen Zustand gelb bis orange
  • Blütezeit:  von Februar bis April werden Pollen abgegeben



Anforderungen

Created with Sketch.
  • Standort: Sonne bis lichter Schatten
  • Boden: humos (fruchtbar), durchlässig, neutral bis sauer
  • Bewässerung: gut wässern 
  • Klima: Stadtklimafest, Winterhärtezone 5


Frucht

Created with Sketch.

Frucht: die weiblichen Zapfen werden vorwiegend an den Zweigenden ausgebildet

Wurzel

Created with Sketch.

Wurzelsystem: Flachwurzler

Sonstiges

Created with Sketch.
  • Besonderheiten:  die Nadeln stehen spiralförmig um die Zweige, sehr schöne rötlichbraune Borke/ Rinde 
  • Nutzung: in Japan wird aus dem Holz sowie aus den Nadeln ätherisches Öl gewonnen (Sugiöl)
  • Giftigkeit: nicht giftig